Der Steinbruch Guxhagen

Anbei Bilder vom Steinbruch Guxhagen.

Er entstand wegen des Eisenbahnbaus 1846 und wurde dann von Kassler Firmen und später von der Firma Fromm bis 1970 betrieben. Später wurde er als Mülldeponie genutzt und verfüllt.

Erstellt von Günter Döring

Der Steinbruch ging mal von der Dörnhagenerstraße unterhalb der Schönen Aussicht bis zum Wald. Auf dem Bild sieht man die schon verfüllte Fläche bis zum Bruch. Hier endstanden später die Häuser im Steinbruch. Oben sieht man die ersten Häuser an der Schönen Aussicht.

Auf dem Bild zu sehen sind in der Mitte die Loren-Bahn und die Rampe von der die Steine in den Brecher gekippt wurden. Vorne Mitte die Pflastersteine die in den kleinen Holzhütten behauen wurden. Das Sprengstofflager war hinter der roten Tür im Steinhaus und links daneben der Frühstückraum.


Dieser Beitrag wurde eingestellt von: Günter Döring
Zurück