Archiv Guxhagen
...

Klostergänge (Sage)

Klostergänge
Die Mönche n Breitenau (Benediktiner) ließen einen unterirdischen Gang bis zum Nonnenkloster Eppenberg am Heiligenberge bauen.
Als er vollendet war, ermordeten sie die Bauleute, damit die Sache nicht verraten würde.
Auf dem unterirdischen Gange kamen sie heimlich mit den Nonnen zusammen.
 Auch die Mönche auf dem Heiligenberge hatten zu demselben Zwecke einen solchen Gang nach dem Eppenberge graben lassen.
Endlich verfielen alle drei Klöster. Jene Gänge aber sollen noch vorhanden sein.

Zeichnung von Katja Witte 2020

 

Quellennachweis:
Schneider, Hess. Sagenbuch
Aus „Das Heimatliche Sagenbuch, Seite 13“


gesammelt von Otto Riemenschneider, Lehrer in Röhrenfurth
1967 Heimatschollen-Verlag A. Bernecker, Melsungen

GU1144

 


Dateien

1967_xxxx_Klostergänge_Sage_GU_T.pdf


Dieser Beitrag wurde eingestellt von: Günter Döring

Ähnliche Beiträge

Zurück