Archiv Guxhagen

Autobahnbau bei Guxhagen von 1935 bis 1937

Wie u.a. aus der Festschrift der 600-Jahrfeier Guxhagen aus 1952 zu entnehmen war, erschien im Frühjahr 1934 eine Pressemitteilung, in der von einer Linienführung und Teilstrecke
Göttingen-Kassel-Guxhagen-Knüll-Alsfeld-Gießen-Frankfurt/M. die Rede war.

Wenige Wochen später, am 4. Juni 1934, gingen bei der Guxhagener Gemeindeverwaltung, die ersten Verfügungen des Regierungspräsidenten von Kassel hierüber ein.

Damit war eine vorläufige Linienführung, die auch die Gemeinde Guxhagen berührte, festgelegt.

Vermessungsbeamte der Reichsautobahn erschienen, um einen Geländestreifen in einer Breite von 32 m mit Pfählen und Fähnchen abzustecken.

Vom 06. - 11.03.1935 lag bereits der genaue Plan zu jedermanns Einsicht auf dem Bürgermeisteramt aus.

Im Spätsommer 1935 wurde der Mutterboden des abgesteckten Geländestreifens abgetragen. Während der kompletten Bauphase haben viele Guxhagener an dem Autobahnprojekt im Abschnitt Guxhagen mitgearbeitet.

Erstellt 2020 von Christina Siebert und Konrad Johannes Rysiewski

Text zu den Bildern unter Datei

GU1153


Dateien

1935_xxxx_Autobahnbau_Gu_T4.pdf


Dieser Beitrag wurde eingestellt von: Günter Döring
Zurück